Einfach dabei sein

Das Geheimnis der edlen Tropfen
Das Schöne an einem Weingut ist, dass alles Gute direkt vor der Tür wächst oder im Keller lagert. Und dass sich alles Tun ebenfalls hier abspielt. Wir schätzen unser Leben im Rhythmus der Natur, als Weinbauern und Landwirte. Und wir teilen dieses Leben, das Handwerk und Wissen gerne mit unseren Gästen. Wie kommt der edle Tropfen ins Glas? Welche alten Rebsorten fühlen sich rund um den Spitalerhof besonders wohl? Wie läuft die Weinlese? Was ist das Geheimnis eines guten Tresterbrands? Am besten einfach mal dabei sein! In unserem Weingut und in der hofeigenen Brennerei dürfen Sie gerne für einen Tag in die Haut eines Winzers oder Schwarz... – ähm Schnapsbrenners schlüpfen.
Qualität wurzelt im Weinberg und nicht im Keller. Hier ist Handwerk gefragt.

Weinwissen

Lieblingsplatz
Sylvaner, Gewürztraminer, Grüner Veltliner und Sauvignon blanc. Vernatsch, Blauburgunder und Lagrein. Was in den Ohren von Weinkennern wie Poesie klingt, sorgt bei anderen für Stirnrunzeln. Egal zu welcher Gruppe Sie gehören – nach einem Besuch im Spitalerhof, werden Sie wissen, wovon die Rede ist. Es sind die Weinsorten, die im Spitalerhof aus den eigenen – teilweise sehr alten – Rebsorten gekeltert werden. Es sind aber auch typische Südtiroler Weine, die nicht ohne Grund hierzulande so gut gedeihen. Insider wissen: Nur an ihrem Lieblingsplatz kann eine bestimmte Traubensorte ihr volles Aroma, ihre ganze Kraft und Persönlichkeit entfalten.

Zurück auf Anfang

Klostersegen
Wie war das doch gleich mit den Anfängen des Spitalerhofs? Ja, genau: Es war einmal eine kleine Landwirtschaft mit Ackerbau und Viehzucht. Vor langer Zeit, als der Bischof seinen Hauptsitz noch im Kloster Säben hatte und unser Hof mitsamt seinen Äckern zum Bistum gehörte. Strategisch gut gelegen mit direktem Blickkontakt. Dann erst kamen wir – oder besser gesagt unsere Vorfahren. Und mit ihnen der Wein. Eine glückliche Fügung – nicht jede Traube hat schließlich das Glück, unter klösterlichem Segen zu reifen.

Anno dazumal

Schwarzbrennerin
Die Liebe zum guten Tropfen ist im Spitalerhof nichts Neues. Schon in früheren Zeiten war alles, was sich in der hofeigenen Brennerei abspielte, ein gut gehütetes Geheimnis. Natürlich reichten die zulässigen Mengen von Selbstgebrannten vorn und hinten nicht aus, um damit durchs Jahr zu kommen ... schon gar nicht, wenn man sich die eine oder andere Lira dazuverdienen wollte. So kam es wohl auch, dass unsere Großmutter Moidl im zarten Alter von 27 Jahren wegen Schwarzbrennerei ins Bozner Gericht geladen und schließlich auch verurteilt wurde. Tja, die Damen der Familie!

Ein Muss

Wein-Talk & Verkostung
Die Weinverkostung mit unserem Lieblingswinzer Michael ist ein absolutes Must-do im Spitalerhof. Hier gibt es nämlich nicht nur die besten Tropfen aus dem eigenen Keller zu verkosten, sondern auch das eine oder andere gut gehütete Winzergeheimnis. Sie erfahren alles Wissenswerte über die Rebsorten, Weinanbau und -ausbau und lernen die Eigenheiten der autochthonen Rebsorten und Weine kennen. Am besten gleich im Urlaubskalender eintragen!

Verkostung von 6 Weinen: 15 Euro pro Person,
Auf Anfrage!

Wir brauchen Ihr Einverständnis!

Wir benutzen Drittanbieter (YouTube Video), um Inhalte einzubinden. Diese können persönliche Daten über Ihre Aktivitäten sammeln. Bitte beachten Sie die Details und geben Sie Ihre Einwilligung.